Metaphysik und Wissenschaft

Juli 18, 2008 at 2:48 pm (Wille zur Macht) (, , , , , )

Erkenntnisse der Wissenschaft unterliegen auch immer der Interpretation und Begriffe die daraus hervorgehen somit immer auch einem „Willen zur Macht“.  Jegliche Wissenschaft kann aufgelöst werden bis zu einer Ebene der Metaphysik. Die Metaphysik ist für den Menschen „an-sich“ nicht fassbar, nicht begreifbar. Somit wird die Metaphysik immer aus der Interpretation des fassbaren heraus interpretiert. Erst wird das fassbare begriffen und daraus versucht eine Metaphysik abzuleiten. Somit ist jegliche Form von Metaphysik in der Wissenschaft auch nur interpretation, unterliegt somit auch wieder einem „WIllen zur Macht“. Jene Wissenschaft und jene Metaphysik welche das meiste Potenzial zur Macht in sich birgt setzt sich somit durch, ist aber bedingt und interpretiert durch den „Willen zur Macht“ der vorherrschend Macht.

Etablierte Wissenschaften wie z.B. die Naturwissenschaften oder auch die Psychologie haben einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft weil sie viel Macht-potenzial haben. Macht-potenzial über die Natur wie auch über Menschen. Wissenschaften wie z.B. die Hermetik, die Astrologie oder andere esoterische Wissenschaften werden als Pseudo-Wissenschaften bezeichnet weil sie nicht viel Macht-potenzial inne haben. Sicherlich versprechen viele dieser (als Pseudo bezeichneten) Wissenschaften ein Macht-potenzial, können es aber nicht halten bzw. machen es nicht leicht zugänglich.

Somit setzten sich die Wissenschaften durch welche das größte Macht-potenzial haben und welches zudem am leichtesten Verfügbar ist.  Zudem müssen diese Wissenschaften durch den „Willen zur Macht“ der vorherrschenden Macht interpretierbar sein bzw. ihnen nicht gegenläufig.

Beispiel: Das Kapital in Form von Geld verspricht jenen die es besitzten die Verfügbar eines Vermögens um ihren Willen durch zu setzen, um Macht zu haben.  Somit sind diese Menschen, welche viel Geld  besitzen, daran interessiert das dieses Mittel weiterhin Macht ausüben kann.  Somit sind Wissenschaften welche der Vermehrung des Geldes dienen im Sinne der Menschen die viel Geld haben da diese Wissenschaften auf das ausgerichtet sind, was ihnen ihre Macht verleiht. Als solche Wissenschaften sind z.B. die Ingenieurs- oder Wirtschaftswissenschaften zu nennen, weil diese dazu dienen können aus Kapital mehrwert, also noch mehr Kapital zu erzeugen. Die Naturwissenschaften wie z.B. die Chemie oder Physik erweitern diese genannten Wissenschaften um neue Möglichkeiten und Potenziale. Die Psychologie macht den Menschen greifbarer und berechenbarer, welches den Menschen mit den nötigen Mitteln (Geld) wieder in die Lage versetzt diesen greifbaren Menschen durch Werbung, Politik usw. zu lenken.

Auf der anderen Seite gibt es Wissenschaften welche das Machtmittel des Geldes relativieren oder es sogar verneinen. Hier gibt es Strömungen in den Geisteswissenschaften sowie in den esoterischen Wissenschaften welche von den Machthabern und deren Wissenschaften entsprechend unterdrückt werden.

Permalink 14 Kommentare